Suche nach Objekten und Orten
Suchfunktion
Suchgebiet auf der Karte
Wybierz pozycje
<< weniger
Attraktionen downloaden
Anzahl der Elemente:

Suchergebnisse

  • Tourist Information
    Sosnowiec
    W Centrum Informacji Miejskiej w Sosnowcu mieszkańcy i turyści mogą kupić miejskie gadżety oraz książki, napić się dobrej kawy i poczytać codzienną prasę. Posiadacze laptopów mają dostęp do darmowej, bezprzewodowej sieci WiFi.
  • Kulturerbe
    Świętochłowice
    K.W.K. Polska (pierwotna nazwa "Deutschlandgrube") - znajdowała się w Świętochłowicach obecnie po kopalni zostały już tylko dwie wieże szybowe I i II. Powstała 24 października 1873 przez połączenie pól górniczych: "Boheln", "Gefall", "Faustin", "Hexenkessel".
  • Gastronomie
    Mysłowice
    Es gibt Plätze, an denen man sich sofort so wohlfühlt, als wäre man bei besten Freunden zu Besuch. In Mysłowice ist Dwór Bismarcka eben ein solcher Ort.
  • Kulturerbe
    Mysłowice
    Die Anfänge des Museums des Feuerlöschwesens in Mysłowice (Myslowitz) reichen bis ins Jahr 1974, als das Gemeinschaftliche Organisationskomitee des Museums entstanden ist. Schon nach einem Jahr konnte man die Ausstellung im Gebäude des früheren Polizeigefängnisses besichtigen. Den gegenwärtigen Sitz nimmt das Museum seit Anfang der neunziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts ein. Alle werden sich auf jeden Fall für die ausgezeichnete Sammlung der Feuerwehrausrüstung, der Uniformen, der Auszeichnungen, der Medaillen, der Standarten, der Archivalien und anderer Denkmäler interessieren.
  • Gastronomie
    Będzin
    Restauracja Cumulus została uznana przez Czytelników Dziennika Zachodniego najlepszą restauracją w powiecie będzińskim.
  • Kulturerbe
    Będzin
    Die Geschichte der Bahnhöfe in Będzin ist mit Entstehung der Seitenabzweigung des Warschauer-Wiener- Eisenbahns im Jahr 1858 verbunden, die liegende damals im russischen Teilungsgebiet Ząbkowice mit dem Teil des Schlesiens des preußischen Teilungsgebiets verbunden hat. Das heutige Gebäude des Bahnhofs Będzin-Miasto ist wesentlich älter. Es entstand in den Jahren 1927-31, als der alte Bahnhof, der noch aus der zweiten Hälfte des XIX Jahrhunderts stammt, vertretet hat.
  • Kulturerbe
    Katowice
    Im Stadtteil von Katowice (Kattowitz)- Podlecie (Podlesche) ist eine Brücke beachtenswert, die beide Ufer des Mleczna-Flüsschens verbindet. Sie wurde an der Wende des XIX. und XX. Jahrhunderts gebaut. Sie ist eine der ältesten, tätigen Brücken in der Woiwodschaft. Bis zum Anfang der neunziger Jahren des XX. Jahrhunderts war sie noch passierbar, aber seit dieser Zeit darf man sich wegen der Bedrohung der Verwüstung durch den Fahrzeugverkehr nur zu Fuß bewegen. Das hier durchströmende Mleczna-Flüsschen entspringt im Bereich des Naturschutzgebietes Ochojec in Katowice und ist ein Zufluss von Gostynia.
  • Kulturerbe
    Ruda Śląska
    Der historische Ziegelförderturm des Schachtes „Andreas” erhebt sich auf dem Gebiet des Stadtetiles Wirek (Antonienhütte) von Ruda. Er wurde in den 70er Jahren des 19. Jahrhunderts unter dem Namen „Aschenborn” als ein Teil des Steinkohlebergwerkes „Gottessegen” gebaut und war bis 1969 tätig. Das Gebäude hat eine selten getroffene viereckige Form und ist mit den Zinnen geschmückt, dank den sie an den mittelalterlichen Wehrturm erinnert.
  • Kulturerbe
    Będzin
    In Grodziec, der Stadtteil von Będzin, befinden sich majestätische Industrieruinen. Hohe Schornsteine, Silos, eingefallene Decken der Hallen sind der Überrest des ältesten Zementwerks in Polen. Es wurde von Jan Ciechanowski im Jahre 1857 auf den Feldern seines Landgutes gebaut. In den Händen dieser Familie blieb es zur Hälfte der zwanziger Jahre des vorherigen Jahrhunderts, als es durch die belgische Firma „Solvay” übernommen wurde. Der Betrieb stellte den Portlandzement bis zum Jahr 1979 her.
  • Kulturerbe
    Ruda Śląska
    Die monumentale Konstruktion des heute außer Betrieb großen Ofens der Hütte Pokój (Frieden) ist eins der charakteristischen und auffallenden Industrieobjekte im Stadtteil von Ruda, mit dem Namen Nowy Bytom (Beuthener Schwarzwald). Ungewiss ist die Zukunft des Objekts, das als ein Denkmal für die Attraktion gehalten und für den Touristikbedarf umgebaut werden kann, aber genauso gut kann er abgerissen werden. Es lohnt sich zu erwähnen, dass die Hütte Pokój (Frieden) in den zwanzig Zwischenkriegsjahren die größte auf dem polnischen Gebiet war.
Industrial monuments in the vicinity
Katowice
Das Steinkohlenbergwerk” Katowice” („Kattowiz”) war seit dem dritten Jahrzehnt des 19. Jahrhunderts bis zum Ende des let... Mehr>>
Katowice
Budynki dzisiejszej Fabryki Porcelany pochodzą z przełomu XIX i XX wieku. Pełniły wówczas funkcję fabryki pasz, która w ... Mehr>>
Katowice
Walcownia Cynku w Katowicach - Szopienicach to poprzemysłowy zabytek, unikalny budynek na skalę światową, wpisany w indu... Mehr>>
Katowice
Im östlich vom Stadtzentrum gelegenen Stadtteil von Katowice (Kattowitz), Janów, finden wir die größte private Kunstgale... Mehr>>
Katowice
Die Siedlung Nikiszowiec in Katowice (Kattowitz) zusammen mit dem unweiten Giszowiec zählen zu den interessantesten Real... Mehr>>
Chorzów
Die Gebäude des früheren Steinkohlenbergwerkes „Präsident” in Chorzów (Königshütte) zählen zu den wichtigsten Denkmälern... Mehr>>
Silesian Tastes
Katowice
Das Restaurant Moodro ist ein einzigartiger Ort im alten Maschinenraum des Schlesischen Museums in Katowice. Die Traditi... Mehr>>
Katowice
Das Lobby Bar ist die Visitenkarte des Vienna House Easy Hotels. Im Ambiente des Restaurants überwiegen markante Farben ... Mehr>>